Ur-Ursprung

Ur-Ursprung heisst zurück zum Ursprung, zum Rhythmus der Natur, zu den Wildkräutern und Heilpflanzen und alles, was um uns herum wächst. Die Natur ist eine unendlich grosse Schatzkiste und schenkt uns alles, was wir brauchen, um uns zu nähren und zu heilen.

​​​​​​​

Kräutertabak

Lange bevor der Tabak Europa eroberte, rauchten unsere Vorfahren heimische Kräuter, Blätter und Blüten zu zeremoniellen, aber auch zu medizinischen Zwecken. So stellte beispielsweise der Kräuterpfarrer Küenzle für Asthmakranke eine Mischung aus Huflattich, Wegerich, Minze und Waldmeister für die Pfeife zusammen und bis in die 70er Jahre konnte in den Apotheken Asthmazigaretten bezogen werden.

Verwendet werden können viele verschiedene einheimische Pflanzen, wie Pfefferminze, Beifuss, Salbei, Kamille, Lavendel, Gänseblümchen, Königskerze, Brennessel, Haselnuss, Engelwurz, Buche, Kopfen, Himbeere, Huflattich usw.

 

Heimische Kräuter können als Ersatz von Tabak geraucht werden oder zur Aromatisierung von Tabak verwendet werden. Kräuterzigaretten können die Entwöhnung von Tabak unterstüzen.

Laut einer Walliser Kräuterfrau ist das Kräuterrauchen "der beste Weg festzustellen, welche Kräfte in den Pflanzen verborgen seien".

Buchempfehlung: Christa Öhlinger-Brandner (2018). Kräutertabak - Die europäische Tradition des Kräuterrauchens.

Kräutertabakmischungen

Ich stelle Kräutermischungen aus mehrheitlich selbst gesammelten Pflanzen her und mische sie teilweise mit selbst angebautem nicht fermentiertem Tabak.

Shop

 
triskele.png

Baumharz

Baumharz ist ein Sekret, dass die Bäume für ihre Selbstheilung produzieren. Sie verschliessen damit ihre Wunden und schützen sich vor Krankheitserregern. Das Harz beinhaltet ätherischen Öle und Harzsäuren, die für ihre entzündungshemmenden, antibakteriellen, durchblutungsfördernden, wärmenden oder schleimlösenden Eigenschaften geschätzt werden. Baumharz wird auch als Gold des Waldes beziechnet. Diese Kraft können wir auch für uns nutzen.

Buchempfehlung: Maximilian Moser & Erwin Thoma (2014). Die sanfte Medizin der Bäume.

Baumharz-Salben

Baumharzsalben helfen bei Entzündung, Prellungen, Wunden, Rheuma, Gicht oder kleinen Verletzungen. Sie findet auch Anwendung bei Neurodermitis oder Insektenstichen.

 

Ich verwende selbst gesammeltes Harz von verschiedenen Nadelbäumen, je nachdem, wo es sich mir anbietet und verarbeite sie mit Olivenöl und Bienenwachs zu wertvollen Wundsalben. Ich verwende dafür auch Ölauszüge von anderen Heilpflanzen, um die Heilwirkung zu unterstützen.

 

Ringelblume kann vielseitig eingesetzt werden bei Hautproblemen oder zur Wundbehandlung.

 

Gundermann eignet sich besonders für die Behandlung von eitrigen Wunden. Mit Gund bezeichnete man früher Eiter und andere giftige Körpersekrete.

Shop

 
triskele.png

Wurzeln

Wurzeln umschließen wie ein dichtes Netz die ganze Erde. Nicht nur die Pflanzen, auch wir Menschen haben unsere Wurzeln. Wurzeln sind die botanischen Vorratskammern der Natur und helfen auch dem Menschen, geerdet zu bleiben. Wurzeln können als Nahrungsmittel oder in Form von Tee, Tinkturen, Salben oder geräuchert als Heilmittel verwendet werden.

Wenn im Herbst die oberen Teile der Pflanzen absterben, ziehen sich die ganzen Nährstoffe und Heilkräfte der Pflanzen in die Erde zurück. Die Pflanze bereitet sich auf den Neubeginn im Frühjahr vor. Der Zeitpunkt ist gekommen, die gespeicherte Lebenskraft zu graben.

 

Buchempfehlung: Simone Schalk (2016). Die Kraft der Wurzeln. Verborgene Schätze unserer Heilpflanzen.

 

Wurzelpulver 

Wurzelngraben ist eine wunderschöne Arbeit. Wenn sich die Hände tief in die Erde graben, verbindet ich mich ganz von selbst mit der Erde und meinen eigenen Wurzeln. Das Ergebnis ist ein stärkendes Wurzelpulver aus Alant, Löwenzahn, Nelkenwurz, Brennessel, Engelwurz, Wegwarte.

 

Das Pulver kann ins Müesli, in Suppen, Eintöpfe, Salatsaucen oder Kuchen gemischt werden.

Mein Lieblingsrezepte sind heisse Wurzelmilch oder Wurzelkaffee.

Golden Latte: 1TL Wurzelpulver, je 1 Stück frischen Ingwer und Kurkuma, Zimt, Kardamom und 1 Nelke in 5dl (pflanzlicher) Milch aufkochen, absieben, mit Honig geniessen.

Heissi Schoggi: 1TL Wurzelpulver in 5dl (pflanzlicher) Milch aufkochen, absieben, mit Kakao und Honig geniessen.

Wurzelkaffee: 1/2TL Wurzelpulver zum Kaffepulver in die Bialetti mischen.

Shop

 
triskele.png

Heilsalben

 

Salben sind eins der ältesten Heilmittel der Menschheit.

Schon früh wurden Kräuter, Öle und wässrige Lösungen mit verschiedensten weiteren Wirkstoffen vermischt, um eine halbfeste, streichfähige Masse zu bereiten. Diese Paste funktioniert als Träger, um die heilenden Inhaltsstoffe durch Kontakt mit der Haut vom Körper aufnehmen zu lassen.

Für Frauen

Artemisia-Salbe

Artemisia ist eines der wichtigsten Frauenheilkräuter und wirkt entspannend, stärkend und wärmend. Artemis ist die Göttin, der Jagd, des Waldes, der Geburt und des Mondes sowie die Hüterin der Frauen und Kinder.

 

Die Basis ist ein Ölauszug aus Artemisia unterstützt von ätherischen Ölen (Artemisia, Salbei und Weihrauch). Die Salbe hilft in die weibliche Kraft zu kommen. Verwende sie auf deinem Bauch, deinen Brüsten oder dort wo du dir die Unterstützung von Artemisia wünscht.

Schafgarben-Salbe

Schafgarbe ist ein wichtiges Frauenkraut und wird auch "Frauendank" genannt. Sie fördert bei geringer Menstruation und hemmt bei starker Blutung. Sie sorgt für ein gute Durchblutung und Durchwärmung der Beckenorgane und lindert Krämpfe.

 

Die Basis ist ein Ölauszug aus Schafgarbe unterstützt von verschiedenen ätherischen Ölen (Schafgarbe, Zitronenmelisse, Engelwurz, Weihrauch). Verwende sie auf deinem Bauch und unteren Rücken, damit sie dich bei Krämpfen sanft umhüllen kann.

​​

Shop

Ur-Ursprung

logo_weiss.jpg